Dr. Amel Karboul

Was zum Teufel ist systemisch? Teil 6

Zirkulär anstatt Ursache-Wirkung, zeitverzögerte Wirkung

Meine Stärke ist das Problem
Eine Führungskraft ist stolz darauf Mitarbeiter in Krisen gut zu unterstützen. Sie prahlt regelrecht damit, bis eines Tages eine Mitarbeiterin sauer wird und der Führungskraft vorwirft, wenn sie sich früher einsetzen würde und proaktiv wäre, würde es gar nicht erst zu Krisen kommen. Die Mitarbeiterin hätte viel früher Unterstützung gebraucht und von der Erfahrung Ihres Chefs profitieren können. Die Führungskraft war zuerst geschockt, konnte danach das Feedback nachvollziehen und änderte ihr Verhalten, was zu weniger Krisen führte. Es gibt Aussagen von erfahrenen Beobachtern, die besagen, wenn in Unternehmen die größten Krisenmanager entlassen werden, nehmen Krisen ab.

Jedes Problem war mal eine Lösung und vice-versa
In einem Unternehmen war man unzufrieden, dass die verschiedenen Funktionen wie Einkauf, Entwicklung, Produktion etc. nicht gut zusammenarbeiteten. Deshalb entschloss man sich, die Organisation nach Produkten umzustrukturieren. Nun saßen der Einkäufer, Entwickler etc. alle in einem Raum und arbeiteten gemeinsam an einem bestimmten Produkt. Nach ein paar Jahren verhandelte nun jeder Einkäufer mit den Lieferanten für seine Produkte getrennt und es gab ein ziemliches Durcheinander von Preisen und Vereinbarungen. Ähnlich passierte in den anderen Bereichen. Nun wurden Stimmen laut, die die Zentralisierung der Bereiche forderten.

Es lohnt sich, sich zu fragen, wenn man vor einem Problem steht: Für welch anderes Problem war dies Mal eine Lösung? Und es lohnt sich noch mehr wenn Sie eine Lösung finden zu überlegen: wie, für wen und wann könnte dies ein Problem werden.

Umwelt
Die meisten heutigen Umweltprobleme sind Auswirkungen früherer (unschuldiger) Handlungen. Die zeitverzögerte Wirkung sowie die Abhängigkeiten mehrere, globaler Systeme wurden ignoriert oder unterschätzt.
Weisheit der Indianer: Denke bei jeder Entscheidung an die Auswirkungen auf die nächsten sieben Generationen.

Film:
 Gelungene Kooperation

 

Übung in Paaren: Suche eine der beiden Fragen aus und diskutiere sie mit Deinem Partner:
a) Wann warst Du das letzte Mal in (an) einem Teufelskreis involviert? Kannst Du rekonstruieren, wie es dazu kam?
b) Wann hast Du etwas gemacht und etwas ganz anderes ausgelöst als du erwartet hättest? Wie erklärst Du Dir das?